Sprüche, die Ihr Boss oder Ihr Kunde nicht wirklich hören möchte

 

Liebe Besucher meiner Seite...

Vor zwei Tagen hat mich eine Telefonverkäuferin angerufen. Die Dame war überdurchschnittlich gut drauf war und ich fragte sie: "Was ist heute Schönes passiert, dass Sie so lustig drauf sind?" Die Antwort kam spontan, wie aus der Pistole geschossen: "Morgen ist Auffahrt - die halbe Woche ist vorbei und nächste Woche habe ich Ferien." Offen gesagt, zurzeit brauche ich wirklich keine neue Versicherung und irgendwie konnte ich mich auch nicht so richtig mitfreuen. "Thanks god it's Friday" würde der Amerikaner sagen. Aber ehrlich - man muss seine positiven Gefühle über den schnellen Wochenverlauf nicht immer und jedem mitteilen, schon gar nicht seinen Kunden oder dem Boss. Hier weitere Dinge, die der Chef nicht gerne hören will:

 

  1. Ich kann das nicht. Selbstverständlich kann Ihr Chef von Ihnen als Buchhalter nicht verlangen, die Neukunden anzurufen und den Umsatz zu erhöhen, aber wenn er Sie nach einem Umsatzbericht fragt, sollten Sie nicht zugeben, dass Sie das nicht schaffen.
  2. Wie sieht es mit einer Gehaltserhöhung aus? In jeder Firma gibt es Rituale, mit denen das verdiente Geld verteilt wird. In manchen geht es fairer als bei anderen, Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, dann sollten Sie sich rechtzeitig nach einem neuen Job umschauen. Ausserhalb der jährlichen Gehaltsrunden nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, ist schwierig, weil der Chef in der Regel auch nicht mehr bekommt.
  3. Und was habe ich davon? Wenn es in einem Unternehmen fair zugeht, dann bekommt jeder auch seinen fairen Teil. Wenn Sie mehr wollen, haben Sie die Wahl, einen neuen Job zu suchen oder sich selbständig zu machen. Dann haben Sie immer mehr davon, wenn das Geschäft läuft. Aber auch weniger, wenn's mal danebengeht.
  4. Der Job langweilt mich Im Arbeitsleben gibt es immer mal Phasen, in denen der Job langweilt. Das ist normal. Wichtig ist zu wissen, wann und ob es besser werden kann. Dann lohnt es sich durchzuhalten, sonst sollte man sich nach was Neuem umschauen. Aber sagen Sie auf keinen Fall Ihrem Chef, das Sie im Grunde nur für das Gehalt rumhängen.
  5. Ich geh dann mal. Nicht abgesprochen zu gehen, ist wohl das Schlimmste, was man einer Gruppe, die für die Arbeit bezahlt wird, antun kann. Sagen Sie lieber: Ich würde jetzt gehen, gibt es noch was zu erledigen.

Und wenn Ihre Motivation wirklich am Boden zerstört ist, wäre es mal Zeit, sich nach einem neuen Job umzuschauen...

 

Ihr Michael Bommel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0